Willkommen!


Unser nächstes Konzert
Sonntag, 14. Mai 2017, 17 Uhr 

14.05.2017, 17.00 Uhr Auferstehungskirche Glücksburg

Trio sixty1strings: "Nächte in den Gärten Spaniens" 

Das Trio sixty1strings besteht aus drei Frauen und ihren Instrumenten: Harfe, Gitarre und Mandoline. Zusammen 61 Saiten. Das im Jahr 2013 gegründete Trio wird gebildet aus der Gitarristin Negin Habibi sowie Konstanze Kuß an der Harfe und Ekaterina Solovej an der Mandoline. "sixty1strings" spielen sowohl auf modernen, klassischen Instrumenten, als auch auf historischen Instrumenten: spanische Barockharfe, Barockgitarre und Barockmandoline. Getragen wird das Ensemble durch die schiere Faszination am Zupfinstrument mit den mannigfaltigen Möglichkeiten und unterschiedlichen Klangfarben, die diese drei Instrumente vorzuweisen haben. 

Programm:

ANTONIO VIVALDI: Mandolinenkonzert C-Dur, RV 425
DARIO CASTELLO: Sonata prima
MARCO UCCELLINI: Aria sopra la Bergemasca
ROBERT DE VISÉE: Suite in G-Dur
MARIN MARAIS: Les Folies d'Espagne
ALBERTO GINASTERA: Danzas argentinas
CAMILLE SAINT-SAENS: Aquarium
ARVO PÄRT: Fratres
MAURICE RAVEL: Laideronnette Impératrice des Pagodes
ROSSEN BALKANSKI: Arioso



Förderkreis Glücksburger Konzerte e.V.

Der Förderkreis bereichert das Musikleben in und um Glücksburg durch qualitativ hochwertige Konzerte, wobei die klassische Musik einen wichtigen Schwerpunkt bildet. 

Wir veranstalten Konzerte mit namhaften Interpreten aus aller Welt. Dem Wunsche unserer Mitglieder und Konzertbesucher Rechnung tragend, stellen wir aber in ausgewählten Konzerten auch junge, aufstrebende Instrumentalisten und Sänger vor, die sich bei nationalen und internationalen Wettbewerben erfolgreich vorgestellt haben. Nicht selten sind dann auch junge Künstler aus Schleswig-Holstein oder Dänemark dabei.

Die Konzerte finden in der Regel sonntags, 17.00 Uhr, in der Auferstehungskirche Glücksburg statt.

Unser Förderkreis besteht seit 1996 und ist gemeinnützig tätig. 
Mitglieder des Förderkreises profitieren von den Vorteilen einer Mitgliedschaft und zahlen bei jedem Konzert nur ca. 60 % des regulären Eintrittspreises.

Gerne nehmen wir Sie als Mitglied des Förderkreises auf. Senden Sie einen formlosen Antrag an info@gluecksburger-konzerte.de

Wir freuen uns auf Ihren Konzertbesuch!




Vorschau auf die Konzerte 2017
22. Saison 

3. Konzert
23.04.2017, 17.00 Uhr, Auferstehungskirche Glücksburg 
Klavierabend "Von Mozart bis Albéniz"

4. Konzert
14.05.2017, 17.00 Uhr, Auferstehungskirche Glücksburg 
"Nächte in den Gärten Spaniens"
Trio sixty1strings (Harfe, Klassische Gitarre & Mandoline)

5. Konzert
18.06.2017, 17.00 Uhr, Auferstehungskirche Glücksburg 
Klavierabend "Touches by mystics"
Marie-Luise Bodendorff spielt Werke von Debussy, Skrjabin, Franck und Rachmaninoff 

6. Konzert
10.09.2017, 17.00 Uhr, Auferstehungskirche Glücksburg 
Jazz-Trompete & Orgel: "Ich will den Herrn loben alle Zeit"

7. Konzert
15.10.2017, 17.00 Uhr, Auferstehungskirche Glücksburg 
"Fantastische Flötenmusik"
Werke für 2 Flöten und Klavier von Kuhlau, Busoni, Schocker, Berlioz und Mozart 

8. Konzert
12.11.2017, 17.00 Uhr, Auferstehungskirche Glücksburg
"Arcangelo Corelli - der Orpheus des Barock"
Duo La Vigna (Theresia Stahl, Blockflöten & Christian Stahl, Theorbe/Barocklaute)
http://www.stahlchristian.de/Duo_La_Vigna/Download.html




















Rückblick auf die letzten Konzerte
Sonntag, 23. April 2017, 17 Uhr 

23.04.2017, 17.00 Uhr Auferstehungskirche Glücksburg 
Klavierabend Vladimir Valdivia 

Der peruanische Pianist Vladimir Valdivia studierte zunächst am Conservatorio Nacional de Musica in Lima ehe er an die Musikhochschule München kam. Seit 1990 gibt er mit großem Erfolg Konzerte in Europa, Japan, USA, Südafrika und Südamerika. In Deutschland trat er u.a. in der Berliner Philharmonie und in der Stuttgarter Liederhalle auf. Sein Glücksburger Programm umfasste im ersten Teil Werke von Mozart und Schubert, im zweiten Teil berühmte Stücke von Chopin, Liszt, Debussy, sowie von den spanischen Komponisten Enrique Granados und Isaac Albeniz.  


Sonntag, 12. März 2017, 17 Uhr 

Beim schon traditionellen Konzert mit Schülern der Musikschule Flensburg standen dieses Jahr Werke für Violoncello  im Vordergrund. Neben Sätzen aus Cellokonzerten von Johann Christian Bach, Johannes Brahms und Edvard Elgar kam auch das eindrucksvolle "Requiem for Three Cellos and Piano op. 66" von David Popper zur Aufführung, gespielt von den jungen Cellistinnen Ida Riedel (15), Greta Schlotheuber (17) und Johanna Gollek (13) zusammen mit der Pianistin Ingrid Feuerhake. Die Mitwirkenden waren alle Schülerinnen und Schüler der Lehrkräfte Christiana Voß (Violine), Aneta Pohlen (Violoncello), Maria Velten (Klavier) und Michael Hünecke (Gitarre). Zwei der jungen Künstlerinnen, Emma Hansen (Harangier-Fiedel) und Ida-Anna Thiele (Gitarre) präsentieren sich u.a. sogar mit eigenen Kompositionen. 

Hier einige während des Konzertes entstandene Bilder (Fotos: Christine Gollek):




Sonntag, 12. Februar 2017, 17 Uhr 

Die norddeutsche sinfonietta präsentierte unter dem Motto „Fuego del sur - Feuer des Südens“ bezaubernde Werke von Komponisten des lateinamerikanischen Kontinents. Das Konzert war u.a. eine Hommage an Astor Piazzolla, den Begründer des „Tango Nuevo“, der 1992, vor 25 Jahren, starb. Von Piazzolla waren im Laufe des Glücksburger Konzertabends insgesamt vier Werke zu hören. Außerdem gab es klangliche Darbietung von sinfonischen Liedern und Tänzen aus Ecuador, México, Brasilien, Kuba und Peru, Filmmusik des Argentiniers Lalo Schifrin („Mission: Impossible!“) sowie bekannte Evergreens  und populäre Werke wichtiger lateinamerikanischer Komponisten wie u.a. Heitor Villa-Lobos (z.B. die „Aria“ aus den Bachianas Brasileiras). Ergänz wurde die musikalische Auswahl durch Texte der Nobelpreisträger Pablo Neruda und Octavio Paz.

Hier einige während des Konzertes entstandene Bilder (Fotos: Garret Hallman):

  

Glücksburger Konzerte