ArcataTrio

15. September 2019  17:00 Uhr  Strandhotel Glücksburg

Aloisia Dauer, Violine; Nicolai Pfeffer, Klarinette; Simone di Crescenzo, Klavier

D. Milhaud: Suite für Geige, Klarinette und Klavier

A. Busch: Duett Nr. 2 für Violine und Klarinette op.26b

F. Schubert: Sonate in g-Moll op. 137

R. Schumann: Fantasiestücke op. 73

F. Poulenc: L‘invitation au château

Das Arcata Trio vereint drei leidenschaftliche, renommierte Kammermusiker aus Deutschland und Italien. Das Ensemble wurde 2018 in München gegründet und besteht aus der deutsch-italienischen Violinistin Aloisia Dauer, dem italienischen Pianisten Simone di Crescenzo sowie dem deutschen Klarinettisten Nicolai Pfeffer. Gemeinsam begeisterten sie das Publikum bei zahlreichen Rezitalen und hochrangigen Festivals im In- und Ausland. Nun präsentieren sie ein äußerst abwechslungsreiches und stilistisch wandlungsfähiges Programm mit Kammermusik der Romantik und der französischen Moderne: Bühneninspirierte Musik von Francis Poulenc und Darius Milhaud wird nach innen gerichteten Duowerken Schumanns und Franz Schuberts gegenüberstellt. Die enorme Farbigkeit der drei kontrastierenden Instrumente wird in diesem ungewöhnlichen Kammermusikprogramm mit seinem enormen emotionalen Spannungsfeld hervorragend illustriert. Die Deutsch-Italienerin Aloisia Dauer wird als junge, talentierte Geigerin geschätzt und erhielt bereits mehrere Preise und Auszeichnungen. Ihre Ausbildung schloss sie mit Auszeichnung am Music Institute of Chicago und an der Universität Mozarteum Salzburg bei Prof. Igor Ozim ab, wo sie bereits als Jungstudentin aufgenommen wurde. Ihre große Leidenschaft ist die Kammermusik und sie konzertierte bereits in unterschiedlichen Kammermusikbesetzungen mit namhaften Künstlern bei vielen internationalen Festivals und Konzerten, u.a. beim Stellenbosch Chamber Music Festival in Südafrika, Salzburger Kammermusik Festival und Schlosskonzerte, Mendelssohn Summer School Festival, International Festival Narni/IT. Als Solistin war Aloisia Dauer bereits in Zusammenarbeit mit bekannten Dirigenten wie Ernst Kovacic, Kazem Abdullah und Thomas Dorsch zu hören und Orchestern wie dem Festival Orchestra Stellenbosch, Oberschwäbischen Kammerorchester, Kammerphilharmonie Bodensee-Oberschwaben. Neben ihrer Konzerttätigkeit als Solistin und Kammermusikerin unterrichtet sie leidenschaftlich und übernahm im Anschluss an ihr Studium an der Musikschule Württ. Allgäu eine Violinklasse und die Fachbereichsleitung. Seit September 2018 unterrichtet sie an der Musikschule Grünwald eine Violinklasse und lebt in München.

Simone di Crescenzo hat nach seinem Klavierstudium am Konservatorium „L. D’Annunzio“ in Pescara weitere wichtige Impulse für seine musikalische Ausbildung von Antonio Ballista, Paolo Bordoni, Bruno Canino und Piero Rattolino erhalten. Neben seinem Klavierstudium hat er zudem Komposition am Konservatorium „G. Verdi“ in Milano studiert und erhielt seinen Abschluss 2008 an der „Accademia di Arti e Mestieri del Teatro alla Scala“. Während seiner Unterrichtstätigkeit am „Centro Universale del Belcanto“ in Modena bekam er die Möglichkeit, seine Leidenschaft für die Oper zu intensivieren und erhielt Unterricht bei der renommierten italienischen Sopranistin Mirella Freni und der Pianistin Paola Molinari. Zurzeit studiert er neben seiner Konzerttätigkeit zusätzlich Musikwissenschaft an der Universität „La Sapienza“ in Rom. Simone di Crescenzo konzertierte in verschiedenen Ensemblebesetzungen und mit vielen renommierten Künstlern, sowie als Solist bei vielen internationalen Festivals und Konzerten. Zu seinen Kammermusik- partnern zählen zahlreiche namhafte Instrumentalisten und international bekannte Sänger. Simone arbeitet auch mit dem Ballett an der Scala in Mailand zusammen. Auch der Geiger und ECHO Klassik-Gewinner 2015 Yury Revich und der deutsche Klarinettist Nicolai Pfeffer gehören zu seinen ständigen Kammermusikpartnern.


Preise
Erwachsene 20,–
Mitglieder 15,–
Studenten 10,–
Kinder frei

Bitte beachten Sie auch unseren Abonnement-Preise.

Konzertkarten buchenKonzertübersicht